Menu
Wenn Einkaufen zum Erlebnis wird: METRO Cash & Carry Plusenergie-Großmarkt, St. Pölten (©POPPE*PREHAL ARCHITEKTEN/Walter Ebenhofer)
Kundenfreundlichkeit durch mehr Einkaufs- und Aufenthaltsqualität

Handelsbauten in Holzbauweise:
ökologisch wertvoll und vielfach vorteilhaft

Ob Shoppingcenter, Supermarkt, Baubedarfshändler oder Tankstelle – was haben sie gemeinsam? Sie können alle mit hoher Aufenthaltsqualität in Holzbauweise erstellt werden und doch werden diese Bauten in Deutschland noch eher selten in Holz realisiert. Dabei bringt die Holzbauweise den Bauherren und Betreibern eine Reihe von Vorteilen, wie zum Beispiel Kunden und Mitarbeiter, die sich aufgrund hoher Aufenthaltsqualität gerne im Gebäude aufhalten und sich in ihrem Arbeitsumfeld wohlfühlen. Beides ist mit dem Holzbau leicht möglich und darüber hinaus bietet die ökologisch wertvolle Bauweise viele weitere Vorteile:

Ein weit gespanntes Hallendach und ein sehenswertes Tragwerk erhöhen die Aufenthaltsqualität in diesem Baumarkt. Das Glasdach ermöglicht maximalen Tageslichteinfall. (OBI Baumarkt St. Lorenzen / Bruneck, Photo: © RUBNER Holzbau)
Nach nur sieben Wochen Bauzeit konnte der neue Markt an den Auftraggeber übergeben werden. (OBI Baumarkt St. Lorenzen / Bruneck, Photo: © RUBNER Holzbau)

Handelsbauten in Holzbauweise:
Hochwertig in Innenausstattung und Gebäudehülle

Wenn schon allein die Bauweise einem Gebäude Aufmerksamkeit und Alleinstellung sichert, dann ist das eine gute Basis für ein erfolgreiches Handelsunternehmen. Waren erwerben kann der Käufer nahezu überall – auch deshalb setzen selbst Discounter auf immer mehr „Einkaufserlebnis“. Doch während viel Aufwand in die Innenausstattung fließt, machen sich über die Gebäudehülle deutlich weniger Unternehmen Gedanken. Dabei würde die Holzbauweise nicht nur das Kundenverhalten beeinflussen, sondern könnte sich auch in den laufenden Kosten massiv bemerkbar machen. Denn mit einem Holzbau ist eine thermisch hochwertige Gebäudehülle leicht zu realisieren. So können die technische Ausstattung und die Heiz- und Kühllasten deutlich reduziert werden. Die hohe ökologische Qualität des Gebäudes ist nicht nur für Unternehmen aus dem Bio- und Nachhaltigkeitssektor interessant, denn Bauten mit hohem energetischen Standard profitieren in vielen Fällen auch von öffentlichen Förderungen.

Ein nachhaltiges Gebäude wirkt sich auch positiv auf das Image des Unternehmens und das Kundenverhalten aus. Wer in angenehmer, thermisch behaglicher Atmosphäre zwischen den Regalen umherstreift, verweilt länger und steigert den Umsatz. Der hohe Vorfertigungsgrad der Holzbauelemente garantiert Präzision, mindert Fehlerquellen und ermöglicht sehr kurze Bauzeiten. Moderne Hochleistungsbaustoffe aus Holz, wie CLT (Cross Laminated Timber) oder BSH (Brettschichtholz) sind mit schlanken Aufbauten technisch komplexe und statisch hoch belastbare Konstruktionen. Auch große Spannweiten mit wenigen Stützen sind mühelos realisierbar. Hat das Gebäude seine Lebensdauer erreicht, kann es schnell und problemlos rückgebaut werden. Auch eine Nutzungsänderung ist ohne großen Aufwand realisierbar. Die serielle Produktion ermöglicht die beliebige Vervielfältigung des Bauwerks, um neue Standorte zu entwickeln.

Über die vollständig aus Holz gefertigte Eingangsgalerie des Coop Como Supermarktes der Lombardia-Gruppe, die den Einkaufsmarkt architektonisch dominiert, wird der Besucher zu den 2.500 m² großen Verkaufsflächen geleitet.
Das "SPAR-Frischeparadies" in Frohnleiten aus zertifiziert nachhaltigem Holz. Regionale Spezialitäten und ein frisches Sortiment an Lebensmitteln werden präsentiert in einem SPAR-Supermarkt in Holzbauweise (Foto © SPAR/Werner Krug)
Ein intelligentes Heizkonzept spart jede Menge Energie: Durch die Fußbodenheizung werden nur die ersten zwei Meter über der Bodenplatte auf Raumtemperatur gebracht. Das und das viele Sichtholz des Großmarkts sorgen für ungetrübtes Einkaufsvergnügen. (©POPPE*PREHAL ARCHITEKTEN/Walter Ebenhofer)
Ein ungewöhnlicher Ort für den Einsatz von Holz ist diese Tankstellenüberdachung. Doch sie wertet diesen „Unort“ rund um die Zapfsäulen atmosphärisch auf – auch wenn die Verweildauer je nach Tankgröße zwangsläufig kurz bleibt. (Tankstelle Allguth © Eckhart Matthäus)

Handelsbauten in Holzbauweise:
Vorteile im Überblick

Handelsbauten aus Holz bieten den Bauherren und Betreiber völlig neue Möglichkeiten und eine ganz Reihe an Vorzügen:

Langlebigkeit und Beständigkeit:
Moderne Holzgebäude werden aus hochleistungsfähigen Holzwerkstoffen, zum Beispiel CLT und BSH, hergestellt und stehen in ihrer Langlebigkeit und Beständigkeit dem Massivbau in Nichts nach.

Ökologisch bewusste Signalwirkung:
Ein Gebäude aus Holz ist mit der passenden Fassadengestaltung ein repräsentatives Aushängeschild des Unternehmens mit ökologisch bewusster Signalwirkung. Unternehmen, denen Nachhaltigkeit wichtig ist, setzen mit einem Holzbau ein klares Zeichen: Hier wurde ressourcenschonend und umweltbewusst gebaut.

Alleinstellungsmerkmal:
Ein Gebäude aus Holz, das seinen Baustoff nicht versteckt, fällt auf. So schafft sich ein Unternehmen schon über die Auswahl des Baustoffs einen Wiedererkennungswert und ein positives Alleinstellungsmerkmal.

Flexible Nutzung und Grundrissanpassung:
Schnelle und unproblematische Umbaumöglichkeiten ermöglichen eine flexible Nutzung und Grundrissanpassung des Gebäudes.

Rückbaubarkeit:
Am Ende seiner Nutzungsdauer ist das Gebäude vollständig rückbaubar.

Thermische Außenhülle:
Holzwerkstoffe ermöglichen es mit einfachen Mitteln, eine sehr gute thermische Außenhülle zu realisieren. So kann die technische Ausstattung zum Heizen und Kühlen massiv reduziert werden und die Betriebskosten sind deutlich geringer. 

Kurze Bauzeiten: 
Der hohe Vorfertigungsgrad der Bauelemente garantiert einen zügigen Bauablauf und kurze Bauzeiten. Das Gebäude ist schnell wetterfest und der Innenausbau kann zügig beginnen.

Planungssicherheit:
Ein Holzbau erfordert eine sorgfältige und detaillierte Planung. Überraschungen, Verzögerungen und Planänderungen auf der Baustelle sind so nahezu ausgeschlossen.

Serielle Fertigung:
Gebäude aus Holz eignen sich perfekt dafür „in Serie“ gebaut zu werden. So können gleichzeitig mehrere Standorte in kurzer Bauzeit und hoher Qualität entstehen.

Hohe Einkaufs- und Aufenthaltsqualität:
Gebäude aus Holz erzeugen eine einladende und freundliche Atmosphäre. Das steigert das Einkaufserlebnis, die Verweildauer der Kunden und die Zufriedenheit der Mitarbeiter.

Raumakustik:
Holzgebäude mit vielen sichtbaren Holzflächen haben per se meist eine sehr gute und angenehme Akustik. Das steigert das Wohlbefinden alle, die sich in dem Bau aufhalten. 

Um die Vorzüge des Holzbaus voll auszuschöpfen, muss der Baustoff von Beginn an feststehen. Wird die Konstruktion von Anfang an in Holz gedacht, kann ihr ganzes Potenzial ausgeschöpft werden.

Zertifizierung:
Einen besonders energiesparendes Gebäude in Holzbauweise kann man entsprechen zertifizieren lassen. Zu den bekanntesten Zertifizierungen gehören BREEAM, DGNB, LEED oder die Passivhaus-Zertifizierung.

Kurze Bauzeiten: 
Der hohe Vorfertigungsgrad der Bauelemente garantiert einen zügigen Bauablauf und kurze Bauzeiten. Das Gebäude ist schnell wetterfest und der Innenausbau kann zügig beginnen.

Positive Reputation: 
Bauherren, die sich für einen Holzbau entscheiden, werden eher mit Innovationsgeist und verantwortlichem Handeln in Verbindung gebracht. 

 

Ausgewählte Beispiele zu Handelsbauten in Holzbauweise:

Unter dem Dach des ehemaligen Güterbahnhofs nördlich der Innenstadt Brüssels entstand ein neuer Einkaufs-, Gastronomie- und Veranstaltungskomplex mit zwölf mehrgeschossigen Holzpavillons aus Brettsperrholz. 



Gare Maritime in Brüssel

Die italienische Supermarktkette Coop setzt den Fokus auf Nachhaltigkeit und berücksichtigt diesen bei allen relevanten Strategien: Biologische Vielfalt, nachhaltige Produkte, eine rückverfolgbare Lieferkette, Umwelt- und Klimaschutz sowie solziale Verantwortung gegenüber den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. 



COOP COMO Supermarkt (IT)

Im November 2019 eröffnete die Handelskette SPAR einen neuen Supermarkt im österreichischen Frohnleiten (Steiermark) für die Kundinnen und Kunden seine Pforten. Das Besondere daran: Der Bau ist in moderner Holzbauweise mit Brettsperrholz und Brettschichtholz ausgeführt. Das verbaute Holz stammt aus heimischen Wäldern und ist mit dem PEFC-Nachhaltigkeitssiegel ausgezeichnet.



SPAR-Supermarktes, Frohnleiten / Steiermark

In weniger als sechs Monaten Bauzeit hat Investor und Projektentwickler RATISBONA Handelsimmobilien aus Regensburg im oberpfälzischen Lappersdorf-Kareth einen einzigartigen Netto Marken-Discount (Netto) errichtet. Aufgrund der Holzbauweise und des Begrünungskonzepts ist dieser wesentlich nachhaltiger als alle bisherigen Märkte. 



Netto-Markt Regensburg-Lappersdorf